Werbung in Japan – oder: Payback würde sowas wohl nicht machen

Kunden- oder Bonuskarten sind bei uns ja als Datenkraken und Pseudosparmöglichkeiten bekannt. Vielleicht ja auch in Japan, aber dort ist die Werbung für die Dinger besser.

Mein Japanisch ist ja ein bisschen eingerostet, deshalb dachte ich zuerst so richtig seriös machen die dort ja nicht Werbung für ihre Kreditkarten. Aber auf der anderen Seite, es sind Japaner. Die machen so einiges, oder?

Jetzt könnte man meinen, das wäre Werbung für einen Spielzeugladen, oder irgendwas in der Art. Weit gefehlt, dahinter steckt tatsächlich eine Art Bonuskartensystem. Was man aber auch bei diesem Spot mit dem Cheerleader nicht so recht in Zusammenhang mit dem Produkt bringt:

Aber was soll’s, Cheerleader haben ja schon ganz andere Dinge angefeuert, oder? Wahrscheinlich wird in Japan Werbung hauptsächlich von Männern gemacht, die noch zuhause in ihrem Kinderzimmer wohnen. Hübsche Mädchen, buntes Spielzeug. Okay, das war jetzt gemein. Und außerdem, so richtig Swing können die schließlich auch:

Ach, und ja, eine Kreditkarte gibt’s übrigens doch auch.

Schreib eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge