Die Franzosen haben noch nie etwas von Helene Fischer gehört

Manche Musikfans müssen jetzt ganz stark schein, aber ja, Helene Fischer hat gerade ihr neues Album veröffentlicht. Und ja, ich gebe zu, ich habe sie in Vinyl auch schon bei mir zuhause. Ein Fan von Helene Fischer zu sein, habe ich an dieser Stelle ja früher schon einmal gestanden. Und warum auch nicht? Heute ist ja gegen den Mainstream zu sein die einzig gültige Mainstreamverhaltensweise. Womit, Vorsicht Logik, Helene Fischer und Till Schweiger so etwas wie die letzten echten Rebellen im deutschen Showgeschäft geworden sind. Abgesehen davon glaube ich, dass Helene Fischer die wohl treuesten Fans hat, die öffentlich nie zugeben würden, Fan von Helene Fischer zu sein.


Helene Fischer (* 5. August 1984 in Krasnojarsk, Russische SFSR als Елена Петровна Фишер Jelena Petrowna Fischer) ist eine deutsche Schlagersängerin und Entertainerin. Mit mehr als zehn Millionen verkauften Tonträgern zählt sie zu den erfolgreichsten Sängerinnen Deutschlands.

Ihre Alben Farbenspiel und Best of Helene Fischer gehören zu den meistverkauften Musikalben in Deutschland. Fischer wurde mehrfach als Sängerin ausgezeichnet, unter anderem mit sechzehn Echos und sieben Goldenen Hennen, und ist auch im Fernsehen aktiv. So präsentiert sie seit 2011 zu Weihnachten Die Helene Fischer Show, die 2015 mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde. – de.wikipedia.org


Soweit die nackten Fakten. Es bleiben allerdings noch eine ganze Reihe wichtiger Fragen offen: Aber wer ist Helene Fischer wirklich? Warum ist sie ein urdeutsches Phänomen? Warum wäre sie für die Mehrheit der deutschen Männer die ideale Verlobte? Und warum um Himmels Willen kennen die Franzosen sie nicht? Dieser Frage ist das ARTE-Magazin Karambolage einmal nachgegangen:

 

RIP Leonard Cohen

Es gibt ja durchaus die ein oder andere Sache für die ich meiner besten Freundin dankbar bin, mich mit Leonard Cohen vertraut gemacht zu haben gehört definitiv zu diesen Dingen.

Mit 82 Jahren ist Leonard Cohen bereits am 7. November gestorben. Er war keiner der ganz Großen, er war einer, zu dem die ganz Großen aufsahen.

Lara Croft ist wieder mal unterwegs

Seit 1994 turnt sich Lara Croft jetzt schon durch die diversen Tomb Raider-Abenteuer und wahrscheinlich auch durch so manche Köpfe männlicher Spieler. In zwei Verfilmungen von Angelina Jolie dargestellt, hat die von Toby Gard entworfene Figur inzwischen längst ein Eigenleben entwickelt. Und natürlich einen gewissen Kultstatus erreicht, womit sie wahrscheinlich weit mehr Leuten bekannt sein dürfte, als sie Computerspieler weltweit begeistert. Spätestens mit der neuesten Version dürften die Spiele aber von der Optik inzwischen Filmqualität erreicht haben:

Für den richtigen Soundtrack sorgt in diesem Fall Lisa Foiles und Miracle of Sounds.

via Geeks are sexy

Wie ein Künstler Malerei und Musik zusammenbringt

Zu den üblen Hipstereigenschaften, die ich am Ende doch teile, gehört meine Vorliebe für Schallplatten. Ich habe mir schon seit Jahren keine CD mehr gekauft, aber Vinyl kommt mir dann doch schon mal ins Haus – ob alt oder neu. Und auch mit Schallplattencovern kann man etwas machen. Zwar sind nicht wenige auch für sich allein genommen schon Kunst, aber warum sie nicht einmal mit Werken aus der Malerei kombinieren?

Der philippinische Künstler Eisen Bernard Bernardo macht genau das und stellt die Werke auf einer Projektseite und natürlich bei Instagram online. Mit dabei etwa David Bowie oder sogar Justin Bieber, Whitney Houston oder Taylor Swift, Ariana Grande oder Gwen Stefanie und Lady Gaga.

Xscape by #michaeljackson + The Zouave by #vincentvangogh #graphicdesign #popart #kingofpop #collage

Ein von Album+Art (@albumplusart) gepostetes Foto am

via Klonblog