Die coolsten Star Wars Origami-Tutorials

Auch wenn ich in der schier unendlichen “Star Wars vs. Star Trek”-Debatte am Ende doch eher beim guten alten Raumschiff Enterprise mitfliege, so ganz uncool ist auch Star Wars nicht. Und wer sich Raumschiffe oder Figuren aus der Serie in die eigene Vitrine stecken muss, der braucht jetzt kein Lego mehr zu kaufen oder irgendeinen Modellbausatz, nein, dank der japanischen Kunst des Origami reicht dazu schon etwas Geschick und ein Blatt Papier.

Und wer jetzt gleich mit dem Falten anfangen will, für den habe ich bei YouTube einmal die besten Tutorials dazu in dieser Playlist zusammengestellt:

inspiered by Geeks are sexy

Anime: Much Ado About Pizza

Ja, um das letzte Stück Pizza ist in so manchem Freundeskreis schon ein regelrechter Krieg entbrannt. Vielleicht sind an dieser Sache schon mehr Männerfreundschaften zerbrochen, als an Frauen. Und nichts kann dieses Problem menschlicher Beziehungen in all seiner Dramatik besser darstellen, als ein japanischer Anime. Allerdings nicht gezeichnet:

PS: Ich hab jetzt Hunger auf Pizza, damit wäre das Mittagessen heute geklärt.

via Geeks are sexy

Was ist ein Otamatone?

Die Antwort ist einfach, es ist ein Musikinstrument. Und ganz nebenbei ist es auch ein schönes Beispiel für Ideen, auf die eigentlich nur Japaner kommen können. Zwar wirkt das Otamatone auf den ersten Blick wie verunglücktes Sperma aus einem Zeichentrickaufklärungsfilm der 1980er, auf den zweiten Blick sind die Bezüge zur japanischen Popkultur aber doch recht offensichtlich.

Theoretisch dürfte es übrigens auch gar nicht so schwer sein es zu spielen, besteht es doch hauptsächlich aus einem langen Hals, der am Griff mit einer sensitiven Oberfläche beschichtet ist, die je nach Lage die Töne der Tonleiter wiedergibt. Im dicken Ende, in Form eines Kopfes, ist der eigentliche Lautsprecher untergebracht, durch das Öffnen des Mundes lässt sich zusätzlich die Lautstärke regulieren.

Zwar sind auf dem Standard-Otamatone keine Noten abgebildet, oder auch nur unterteilt, habe ich bei Youtube aber auch welche gesehen, die hier durchaus eine Hilfestellung bieten. Bei Amazon findet sich übrigens auch eine kleine Auswahl dieses etwas anderen Musikinstrumentes. Preislich beginnt man da bei rund 16 Euro, offenbar gibt es aber auch die Deluxe-Version für über 100 Euro zu haben. Das wäre doch mal eine Geschenkidee für einen Kindergeburtstag, mit dem man die Eltern des Kleinen mal so richtig ärgern könnte. 🙂

Allerdings dürften einem die Eltern danach nicht mehr allzu sehr mögen, vor allem, wenn sie sehen wie ihr Kind später als Erwachsener aussehen könnte:

Ich meine, Lady Gaga selbst wäre ja schon bekanntlich gaga genug, um dieses Cover ihres Songs Poker Face gut zu finden – aber will man wirklich, dass sein Nachwuchs so auf der Schulfeier auftritt?