Meine Regeln

  • Regel 1: Traue niemanden, hoffe auf Nichts, tue deine Pflicht.
  • Regel 2: Wenn du für etwas geradezustehen hast, dann überprüfe es nicht zwei, sondern drei Mal.
  • Regel 3: Es geschieht nichts, ohne das es sich auf andere Dinge auswirkt.
  • Regel 4: Wer einmal nachgibt, von dem wird erwartet, dass er immer nachgibt.
  • Regel 5: Eine neutrale Person ist entweder feige oder bereitet sich für den Angriff vor.
  • Regel 6: Kleine Undiszipliniertheiten am Morgen, haben Auswirkungen auf den ganzen Tag.
  • Regel 7: Verantwortung zu übernehmen ist eine Ehre, Haltung zu zeigen eine Verpflichtung.
  • Regel 8: Lüge niemals – und wenn doch, dann lüge gut.
  • Regel 9: Haltung in der Niederlage ist Größe, Siegesjubel nur von kurzer Dauer.
  • Regel 10: Was möglich ist, wird auch passieren.
  • Regel 11: Probleme lassen sich nur lösen, wenn man bereit ist über die Probleme zu sprechen.
  • Regel 12: Wenn du nicht weißt, was du tust – tue es einfach nicht!
  • Regel 13: Freue dich für das Glück der anderen.
  • Regel 14: Der Satz „Jemand hat sich etwas dabei gedacht“ steht am Anfang einer Katastrophe.
  • Regel 15: Es gibt nur einen Weg, den richtigen Weg.
  • Regel 16: Wenn du Hilfe brauchst, dann frage um Hilfe. Wenn dich jemand um Hilfe bittet, dann hilf ihm.
  • Regel 17: Jemand stürzen zu lassen, kann am Ende die letzte Möglichkeit für ihn sein, es doch noch zu lernen.
  • Regel 18: Treffe deinen Gegner wenn du gut vorbereitet bist, er es aber gerade nicht ist.
  • Regel 19: Liefere Ergebnisse, überlasse das Blenden den Schwachen.
  • Regel 20: Wer eine rote Linie zieht, muss diese auch verteidigen wollen.
  • Regel 21: Wenn du etwas vor dir selbst erst rechtfertigen musst, ist es falsch!
  • Regel 22: Kopiere die Dinge nicht, verstehe sie!
  • Regel 23: Die einzige Konsequenz von schlechter Führung ist die Niederlage.
  • Regel 24: Loyalität über Pflicht und Gehorsam hinaus muss man sich verdienen.
  • Regel 25: Folge nicht dem Einäugigen, nur weil er unter den Blinden der König ist.
  • Regel 26: Der sicherste Weg den Krieg zu verlieren, ist es verlorene Schlachten nicht beenden zu können.
  • Regel 27: Wenn etwas falsch ist, kann man es auch nicht mehr verbessern, es bleibt falsch.
  • Regel 28: „Das haben wir immer schon so gemacht“, ist kein Argument.
  • Regel 29: Ein schlechtes Argument zu wiederholen macht es auch nicht besser.
  • Regel 30: Verschlechtert sich deine Situation, überdenke deine Strategie. Ist die Lage hoffnungslos, kämpfe bis zum Ende mit erhobenem Haupt.
  • Regel 31: Nur wer die anderen kennt, kann sie als Verbündete gewinnen oder Feinde besiegen.
  • Regel 32: Nur das Wort gilt, das die Tat in sich trägt.
  • Regel 33: Eine Gefahr zu erkennen, ist der erste Schritt sie zu beseitigen.
  • Regel 34: Du hast erst gewonnen, wenn der Kopf deines Gegners abgetrennt vor dir auf den Boden liegt.
  • Regel 35: Aus Träumen erwacht man, Herzen brechen, jedes Leben endet – akzeptiere diese Tatsache.
  • Regel 36: Du sollst vergeben, aber niemals – niemals – vergessen!
  • Regel 37: Wenn du Scheiße Gold anmalst, ist es immer noch Scheiße!
  • Regel 38: Teile dein Wissen nur mit Menschen, die es verstehen können.
  • Regel 39: Kant hatte Unrecht, die normative Kraft des Faktischen existiert nicht.
  • Regel 40: Beginne den Krieg als Erster, aber lass es so aussehen, als wäre es dein Gegner gewesen.
  • Regel 41: Lob, das erst eingefordert werden muss, ist völlig wertlos.
  • Regel 42: Eine Mauer sperrt nicht nur andere aus, sondern dich auch ein.
  • Regel 43: Glück ist Zufall. Es lässt sich nicht verdienen, zähle nie darauf!
  • Regel 44: Verlange von deinen Untergebenen nie, was du nicht selbst bereit bist zu leisten.
  • Regel 45: Einen Voltaire verhaftet man nicht!
  • Regel 46: Ein guter Offizier gibt Befehle, befolgt Befehle und weiß welche Befehle nicht zu befolgen sind.
  • Regel 47: Wer die Dinge nur nachmacht, wird nie etwas Großes leisten.
  • Regel 48: Ein schnelles Ende kann einen Aspekt der Gnade in sich haben.
  • Regel 49: Es gibt zwei Sorten von Fehlern. Aus den einen lernt man, die anderen gehören bestraft.
  • Regel 50: Suum cuique – Jedem das Seine!