About the Blog

Ich bin altmodisch, für mich ist ein Blog immer noch eine Möglichkeit sich in gewisser Weise selbst zu verwirklichen. Deshalb möge es mir der geneigte Leser auch nachsehen, wenn sich hier kein wirklicher Themenschwerpunkt herauskristallisieren will. Wer zu Themen wie Online-Marketing, Social Media usw. auf dem laufenden bleiben möchte, kann gerne einen Blick in mein 2. Weblog unter matterne.eu/blog/ werfen. Hier jedoch tobe ich mich weiter munter zu allen möglichen Themen aus.

10597301_1440963979520156_390405353_nNichtsdestotrotz wird dem treuen Leser die ein oder andere Thematik hier natürlich immer wieder einmal begegnen. Da wäre zum Beispiel meine Kritik an Silicon Valley und dem durch die Digitalisierung vorangetriebenen Raubtierkapitalismus, gesammelt unter dem Tag Netzkritik. Sozusagen ein Steckenpferd von mir, bei dem sich auch mein christlich-konservatives Weltbild widerspiegelt. Zur Beruhigen der einen und Enttäuschung der anderen sei hier aber gleich anmerkt, dass ich unter “konservativ” etwas anderes verstehe, als viel zu viele Blogs oder Portale, die sich ebenfalls mit diesem Prädikat schmücken. Im Gegenteil, gerade weil ich nach christlich-konservativen Werten zu leben versuche, wird sich an dieser Stelle immer wieder meine Kritik an den Neuen Rechten und ihrem völkisch-libertären Weltbild zu Wort melden. Speist sich mein Wertesystem doch aus einer brisanten Mischung. Da wäre eben der fränkische Katholik, der das katholisch sein auch mit einer gewissen Gelassenheit leben kann, und zum anderen der Preuße, der sich aus der ostpreußischen Geschichte der zweiten Hälfte meiner Familie speist.

Letztlich bin ich natürlich auch ein Geek, der, sagen wir mal, 2. oder 3. Generation. Und so wird auch der ein oder andere nerdige Beitrag hier auffallen, ebenso wie meine Vorliebe für Film und Fernsehen. Wobei nebenbei natürlich noch reichlich Zeit bleibt ein Buch nach dem anderen zu verschlingen, und hier zu besprechen, und zwischendurch auch ein guter Comic nicht fehlen darf.

ansbach-volksfest

Und dann wäre da natürlich noch die ganz private Seite von mir, von der ich – in guter alter Bloggertradition – an dieser Stelle wahrscheinlich auch viel zu viel preis gebe. Bis jetzt hat mich das ja auch noch nicht den Kopf gekostet, da gab es nur mal das ein oder andere Problem bei Twitter, aber das ist doch eine andere Geschichte. Ich halte zwar nichts von totaler Offenheit, und auch hier wird beileibe nicht alles erwähnt, was ich erwähnen könnte, aber wer an dieser Stelle etwas liest, das ihn zu der Überzeugung bringt, mit mir nichts zu tun haben zu wollen – na ja, der ist selbst schuld.

Weitere Profile im Netz:

www.matterne.eutwitter | Instagram | Pinterest | Facebook

Thomas Matterne

Thomas Matterne bloggt seit über zehn Jahren in diversen Blogs. Mit der Webseite "Intellektuelles Weichei" ist er sozusagen zu den Ursprüngen zurückgekehrt. Beruflich bloggt er übrigens unter www.matterne.eu